Leserbrief zum „Glocke-Beitrag: „Förder-Geld als letzte Chance vor der Abschiebung“

„Im Beitrag von Herrn Hans-Jörg Kraneburg - „Die Glocke“-Kreisredaktion - wird ausschließlich die Meinung der Kreisverwaltung des Kreises Warendorf wiedergegeben.

Welche Argumente die Ausschussmitglieder dazu bewogen haben, einer „Förderung der freiwilligen Ausreise für Ausreisewillige aus sicheren Herkunftsstaaten“ zuzustimmen, oder in welchen Detailfragen die Politik Änderungs-/Verbesserungsbedarf eingefordert hat, wird in keinem einzigen Wort erwähnt. Die FWG-Kreistagsfraktion hat in der Sitzung beispielsweise die Rückkehrberatung, das Vorhalten von Formularen in der jeweiligen Muttersprache und die Ablauforganisation in der Ausländerbehörde mit Blick auf die Unterstützung geflüchteter Menschen thematisiert bzw. hinterfragt.   

Auch wird die Öffentlichkeit nicht darüber informiert, dass es die FWG-Kreistagsfraktion war, die per Antrag eine Beratung dieser Thematik im Kreis-Sozialausschuss beantragt und eingefordert hat. Die Spitze der Kreisverwaltung hatte eine Beratungsfolge für den Finanz- und Kreisausschuss sowie den Kreistag vorgesehen, den Sozialausschuss aber außen vor lassen wollen.

Eine ausgewogene und faire Berichterstattung sieht anders aus!

Gregor Stöppel, Kreistagsmitglied für die FWG-Kreistagsfraktion u. Mitglied im Ausschuss für Arbeit, Soziales und Gesundheit“

 

Mit freundlichen Grüßen aus BE

 Gregor Stöppel